Baustellenmanagement

Ausgeichsmaßnahmen für die Waldrodung (2,8ha) in den Neckarhängen für den Brückenbau

Welche Ausgleichsmaßnahmen sind für die nicht unerhebliche Waldrodung auf Nordstetter Seite und die Rodungen im empfindlichen Rauschbartgebiet geplant?

Sehr geehrte(r) Gast,

Die von ihnen angesprochenen Arbeiten werden wie folgt ausgeglichen:
Die für den Bau beanspruchten Flächen im Bereich Nordstetten werden mit gebietseigenen Pflanzen aufgeforstet.
Im Bereich Rauschbart werden die vorübergehend beanspruchten Flächen durch natürliche Eigenentwicklung (Gehölzsukzession) sowie durch Initialpflanzung mit seltenen und gefährdeten Baumarten (z. B. Elsbeere, Linde) rekultiviert. Am Unterhang entwickeln sich Magerrasen und Staudensäume.

Ein Teil der betroffenen Wälder kann auf den vorübergehend beanspruchten Flächen wieder entwickelt werden. Der anlagenbedingte Verlust der Wälder wird auf externen Maßnahmenflächen ausgeglichen. Auf vier in Horber Gemarkung liegenden Flächen werden Ackerflächen aufgeforstet bzw. vorhandene Waldflächen mit gebietsfremdem Bestand in eine standortgemäße Waldgesellschaft umgewandelt.
Die Maßnahmen wurden zum Großteil bereits im Winter 2021/2022 umgesetzt.

0 Nutzer haben abgestimmt.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben